Hinten: Maximilian Müller, Jan Stark, Leander Banzhaf, Calvin Hartmann, Florian Braun, Patrick Seyferle, Jakob Klein, Alexander Späth.

Vorne: Trainer Michael Rehkugler, Jakob Ulmer, Timo Sigel, Benedikt Schmid, Moritz Latzel, Timo Höfert, Dominik Klett, Co-Trainer Bernd Bierbaum.

Es fehlen: Benjamin Banzhaf, Josef Roth, Bernhard Illi.

Saisonausblick 2018/19

Hinter der ersten Herrenmannschaft des TSV Weilheim liegt eine enttäuschende Saison 2017/18. Am Ende bedeutet der 12. und somit vorletzte Platz den schweren Gang von der Bezirksliga in die Bezirksklasse. Für eine Bezirksligastaffel, in der sich die meisten Mannschaften personell verstärkt und konstant weiterentwickelt haben, war der Kader dieses Jahr zu schwach. Der Abstieg ist für einige die logische Folge eines Negativtrends, der sich bereits in der Spielzeit 2016/17 abzeichnete.
Während die Abwehrleistung in den meisten Spielen abgerufen werden konnte und man sich mit 663 Gegentoren in 24 Spielen (Ø 27 Gegentore/Spiel) durchaus mit den Teams in der oberen Tabellenhälfte messen konnte, fehlte es im Angriff deutlich an Effizienz (Ø 25 erzielte Tore/Spiel). Zu wenig einfache Tore aus dem Tempogegenstoß und fehlende Durchschlagskraft im positionsbezogenen Angriffsspiel waren die wohl bedeutendsten Faktoren, die dafür sorgten, dass man auch in knappen Spielen nicht als Sieger vom Platz gehen konnte und am Ende berechtigt abgestiegen ist.
Nachdem man sich in der Winterpause der abgelaufenen Saison von Trainer Martin Weiss trennte und mit Timo Klein und Sebastian Sigel die Runde beendete, wird für die kommende Spielzeit ein neuer Mann die Leitung übernehmen. Der neue Mann ist allerdings ein Altbekannter: Michael Rehkugler, zu seinen aktiven Zeiten Torwart der Roten, trainierte vergangene Saison den TSV Grabenstetten und will die Weilheimer nun schnellstmöglich zurück in die Bezirksliga führen. Schnelles und strukturiertes Umschaltspiel in der ersten und zweiten Welle und „jeder muss wissen was er zu tun hat“ lauten die ersten Vorgaben für dieses Vorhaben.
Das Grundgerüst des Kaders bleibt größtenteils auch für die kommende Saison in der Bezirksklasse bestehen. Mit Patrick Auweter und Sebastian Sigel ziehen sich allerdings zwei routinierte Stützen aus dem aktiven Handball zurück. Auch Timmy Hiller, der ein zweites Mal für eine letzte Saison vom HC Wernau zu den Weilheimern gewechselt war und die Mannschaft als sicherer Siebenmeterschütze oftmals im Spiel hielt, beendet seine Karriere. German Höferer muss mit dem Handballspielen auf Grund einer in der letzten Saison erlittenen Schulterverletzung zwangsläufig aufhören. Komplettiert werden die Abgänge durch Christopher Allgaier, der aus beruflichen Gründen die Zeit für das Handballspielen nicht mehr aufbringen kann.
Neu im Kader hingegen sind Maximilian Müller und das Weilheimer Eigengewächs Florian Braun. Letzterer wechselt nach einem Jahr beim TSV Grabenstetten in der Landesliga wieder zurück in die Heimat und soll im linken Rückraum, sowie im Innenblock für Stabilität sorgen. Müller kommt vom TSV Owen II und bringt mit seiner Schnelligkeit und Dynamik frischen Wind ins stockende Angriffsspiel der Roten.
Das gesamte Team freut sich trotz des Abstiegs auf einen Neustart in einer Liga mit Spielen gegen mehrere weitestgehend unbekannte Mannschaften und hofft auf eine erfolgreiche Saison mit der gewohnt zahlreichen Unterstützung der Weilheimer Anhänger.

Kader:
Bernhard Illi, Moritz Latzel, Benedikt Schmid, Dominik Klett, Patrick Seyferle, Benjamin Banzhaf, Alexander Späth, Josef Roth, Jan Stark, Timo Sigel, Luca Pfeffer, Timo Höfert, Maximilian Müller, Jakob Klein, Florian Braun, Jakob Ulmer, Calvin Hartmann.

Trainer:
Michael Rehkugler, Bernd Bierbaum (Co-Trainer)

Abgänge:
Sebastian Sigel, Patrick Auweter, Timmy Hiller, German Höferer (alle Karriereende), Christopher Allgaier (Beruflich).

Zugänge:
Florian Braun (TSV Grabenstetten), Maximilian Müller (TSV Owen II), Leander Banzhaf (VfL Kirchheim II), Jakob Ulmer (Herren II).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok