Für die Handballer des TSV Weilheim steht eine englische Woche mit zwei Heimspieltagen an. Am Tag der deutschen Einheit, dem 03. Oktober, steht um 17 Uhr bereits das Rückrundenspiel gegen den TSV Grabenstetten 2 an und am Samstag wird zur gewohnten Spielzeit um 20 Uhr die zweite Mannschaft des TEAM Esslingen zu Gast in der Lindach-Sporthalle sein. Eine gute Chance für den TSVW sich nach diesen zwei Spielen im oberen Tabellendrittel festzusetzen.

Zwischen dem ersten Saisonspiel und dem Rückspiel gegen den TSV Grabenstetten 2 liegen gerade einmal drei Wochen. So sieht es der aktuelle Spielplan der Bezirksklasse vor. Gut für die Weilheimer um möglichst schnell eine offene Rechnung zu begleichen. Denn das Hinspiel in Grabenstetten wirkte bei den Roten nach, als man sich gegen die „Höllablitz“, die nahezu mit der kompletten ersten Mannschaft aus der Bezirksliga angetreten waren, mehr als ordentlich präsentierte und nach 60 Minuten und einer 30:32-Niederlage doch mit leeren Händen da stand. Das soll morgen anders laufen und Trainer Michael Rehkugler schwor sein Team bereits nach dem letzten Sieg gegen die HSG Ostfildern 2 entsprechend ein: „Mit der Einstellung und Motivation aus dem Hinspiel werden wir von der ersten Minute an zeigen, dass die zwei Punkte uns gehören.“ Während die Weilheimer sich in den zwei Spielen danach bisher keinen weiteren Ausrutscher mehr erlaubten und die Spiele gegen den SV Vaihingen (31:17) und gegen die HSG Ostfildern 2 (31:26) gewinnen konnten, musste der TSV Grabenstetten 2 Zuhause gegen die HSG Leinfelden-Echterdingen eine 23:31-Niederlage hinnehmen.

Am Samstag folgt dann das Heimspiel gegen das TEAM Esslingen 2. Das TEAM hat bisher erst ein Spiel absolviert und verlor dieses gegen die zweite Mannschaft des TSV Zizishausen deutlich mit 30:37. Dass man aber auch gegen Esslingen mit der richtigen Einstellung ins Spiel gehen muss um zu gewinnen, bekamen die Roten letzte Saison schon zu spüren. Nachdem das Heimspiel mit 40:22 deutlich gewonnen werden konnte, fuhren die Limburgstädter mit einer 22:23-Rückspielniederlage im Gepäck zurück nach Weilheim. Verzichten muss Michael Rehkugler in beiden Partien nochmals auf Calvin Hartmann, der nach einem Außenbandriss noch bis zu fünf Wochen pausieren muss. Außerdem stehen Torhüter Oliver Latzel und Dan Stelzer aus privaten Gründen nicht zur Verfügung. Für Oliver Latzel rückt Moritz Latzel in die Mannschaft nach.

TSV Weilheim: Illi, Latzel; L. Banzhaf, Roth, Sigel, B. Banzhaf, Klöhn, Klett, Martin, Stark, Negwer.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok