Am Samstag empfangen die Handballer des TSV Weilheim die aktuell drittplatzierte HSG Leinfelden-Echterdingen zum Topspiel in der Bezirksklasse. Die Weilheimer können mit einem Sieg die alleinige Tabellenführung übernehmen, da die HSG derzeit mit 14:4 Punkten als einziges Team, gemessen an den Verlustpunkten, mit den Roten (18:4) gleichsteht. Spielbeginn ist zur gewohnten Zeit um 20 Uhr in der Lindach-Sporthalle.

Der TSV Weilheim kann durch einen Sieg am Samstagabend gegen den direkten Konkurrenten aus Leinfelden-Echterdingen die Hinrunde auf Tabellenplatz eins beenden. Die HSG hat bisher mit neun Spielen zwei Partien weniger bestritten als der TSV Weilheim und steht mit der gleichen Anzahl von vier Minuspunkten auf Platz drei hinter der TG Nürtingen (10 Spiele/15:5 Punkte). Die Echterdinger mussten sich in dieser Runde erst zweimal denkbar knapp geschlagen geben und das gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel. Gegen Ostfildern 2 hatte das Team um Spielertrainer Julian Schwab mit 31:29 das Nachsehen und in Nürtingen entschied ein 7-Meter in letzter Sekunde zum 31:30 das Spiel. Ihr letztes Auswärtsspiel gegen den TSV Zizishausen 2 gewann die HSG am Ende deutlich mit 26:31 und zeigte auf, dass sie berechtigterweise zu einem der Aufstiegsfavoriten zählen.
Nach einem spielfreien Wochenende fiebern die Weilheimer ausgeruht und mit dem nötigen Selbstbewusstsein dem Topspiel am Samstagabend entgegen. Mit 18:4 Punkten nach elf gespielten Partien stehen die Roten weiter an der Tabellenspitze. Darüber, dass die deutliche 33:25-Niederlage in Zizishausen ein Ausrutscher bleiben soll, sind sich im Team von Trainer Michael Rehkugler alle einig. Die Mannschaft zeigte im darauffolgenden Spiel die richtige Reaktion und fuhr beim SKV Unterensingen 2 einen souveränen 20:38-Auswärtssieg ein. Nun gilt es im letzten Heimspiel vor der Winterpause die Tabellenführung mit einem Sieg zu festigen. Trainer Michael Rehkugler kann nahezu auf den kompletten Kader zurückgreifen. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Benjamin Banzhaf, der seit dem letzten Spiel an einer Daumenverletzung laboriert. Johannes Negwer verpasste unter der Woche erkältungsbedingt beide Trainingseinheiten, gab aber für einen Einsatz am Samstag grünes Licht.

TSV Weilheim: Illi, Latzel; L. Banzhaf, Stelzer, Roth, Sigel, Hartmann, B. Banzhaf (?). Klöhn, Klett, Martin, Stark, Bäuchle, Negwer.

Info: Zum ersten Auswärtsspiel der ersten Damen- und Herrenmannschaft nach Vaihingen am 18.01.20 ist eine gemeinsame Busfahrt geplant. Genaueres zum Ablauf und eine Liste zur Anmeldung gibt es am Samstag in der Lindach-Sporthalle.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.