Die Handballer des TSV Weilheim gewinnen ihr erstes Heimspiel gegen den SV Vaihingen mit 31:17 (11:7). Nachdem die Roten anfangs große Mühe hatten in das Spiel zu finden, ließ das Team von Michael Rehkugler den Stuttgartern in der zweiten Halbzeit keine Chance mehr und sichert sich somit die ersten zwei Punkte in der noch jungen Bezirksklassesaison.

Mit Sebastian Martin, der nach seinem Urlaub das erste Ligaspiel mit den Roten bestreiten konnte, stand den Weilheimern der komplette Kader für das Spiel zur Verfügung. Die Bedingungen für ein erfolgreiches erstes Heimspiel waren somit erfüllt. Doch das Spiel begann nicht so, wie sich die Limburgstädter das vorgestellt haben. Schnell lagen die Hausherren mit 0:3 im Hintertreffen. Erst nach sechs Minuten und einigen vergebenen Torchancen konnte Josef Roth die Weilheimer mit dem ersten Treffer ins Spiel bringen. Zwar war der TSVW spielerisch das bessere Team, jedoch machte Gästetorhüter Daniel Hammerle seinen Gegenspielern das Leben mit zahlreichen guten Paraden das Leben schwer. Bis zum 6:6 in der 17. Minute konnte der SV Vaihingen das Spiel somit zumindest dem Spielstand nach ausgeglichen gestalten. Nach der Auszeit des Gästetrainers Wolfgang Wagner, folgte eine starke Phase der Weilheimer. Mit nun mehr Konsequenz in den Abschlüssen gelang den Hausherren bis zum Halbzeitstand von 11:7 ein 5:1-Lauf. Darunter zwei Gegenstoßtore in nur einer Minute von Timo Sigel und ein Doppelpack von Dominik Klett, der an diesem Abend mit 16 Treffern einmal mehr Toptorschütze des Spiels war. Nach der Pause bestimmten die Roten weiterhin das Spiel und erspielten sich über 14:8 und 17:9 ein zehn Tore Polster zum 21:11 (48. Minute). Auch das Torhütergespann mit Bernhard Illi und Oliver Latzel funktionierte an diesem Abend erneut sehr gut. Latzel, der nach seiner Einwechslung in der 50. Minute, nur noch vier Tore zuließ, konnte im gesamten Spiel vier von fünf Siebenmetern entschärfen. In der zweite Halbzeit erlaubte sich die Mannschaft von Michael Rehkugler keine Schwächephase und konnte somit einen ungefährdeten 31:17-Heimsieg einfahren. Nächste Woche steht das nächste Auswärtsspiel bei HSG Ostfildern 2 an. Mit einer konsequenten Chancenverwertung sollten dort die nächsten zwei Punkte unter die Limburg geholt werden.

TSV Weilheim: Illi, Latzel; L. Banzhaf, Stelzer (1), Roth (2), Sigel (2), Hartmann, B. Banzhaf, Klöhn, Klett (16/7), Martin (5), Stark (1), Negwer (4).

SV Vaihingen: Hammerle, Reichel; Mäurle (3), T. Raißle, Graber, Mandel, Rehling, Erdwein, Kuner (1), Klenk (4), P. Raißle (3/1), Stroth, Rommel (6/2).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok