Die Weilheimer Handballer starten mit einer Niederlage in die neue Saison. Mit 32:30 (14:15) musste man sich trotz guter Leistung dem TSV Grabenstetten 2 geschlagen geben. Zu erwähnen ist allerdings, dass die erste Mannschaft aus Grabenstetten erst kommendes Wochenende in den Ligabetrieb einsteigt und somit gegen die Limburgstädter größtenteils das Bezirksligateam der „Höllablitz“ samt Trainer auflief.

Trotz der fehlenden Stammkräfte Sebastian Martin und Patrick Seyferle zeigten die Roten eine sehr ansprechende Leistung. Diszipliniert und mit einer sehr guten kämpferischen Einstellung bestimmten die Weilheimer über 50 Minuten das Spielgeschehen ehe in der entscheidenden Phase zu viele klare Torchancen ausgelassen wurden und somit das Spiel zugunsten der Gastgeber kippte.
Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe und kein Team könnte sich in den ersten 15 Minuten absetzen. Durch einen 5:1-Lauf drehten die Weilheimer den Spielstand bis zur 19. Minute von 8:6 zum 9:11. Kurz vor der Halbzeit konnte Tim Rüggen für Grabenstetten auf 14:15 verkürzen. Nach der Pause konnten die Roten den Vorsprung durch Dominik Klett und Benjamin Banzhaf erstmals auf drei Tore zum 14:17 ausbauen. Diese Führung hielt bis zur 40. Minute Bestand als Dan Stelzer zum 19:22 für Weilheim einnetzte. Dabei steckten die Limburgstädter sogar eine doppelte Unterzahlsituation weg. Allerdings müssten die Roten kurz darauf nochmal eine doppelte Hinausstellung hinnehmen und knapp zwei Minuten mit nur vier Feldspieler agieren. Diesmal nutzte Grabenstetten die Überzahl und glich bis zur 45. Minute durch drei 7-Metertore von Tobias Haase zum 22:22 aus. Das Spiel gestaltete sich weiter offen bis in der entscheidenden Phase drei freie Würfe auf Seite der Weilheimer vergeben wurden. Jan Kazmaier und Dennis Buck wussten dies zu nutzen und brachten ihre Farben bis zur 58. Minute mit zwei Toren in Front. Diese Führung gaben die Gastgeber bis zum 32:30 Endstand nicht mehr aus der Hand.
Somit starten die Weilheimer denkbar ungünstig in die neue Runde mit dem ausgegebenen Ziel ganz oben mitzuspielen. Nach dieser gezeigten Leistung gegen wohl eher einer Mannschaft aus dem Bezirksligamittelfeld können alle Beteiligten trotzdem weiterhin auf eine erfolgreiche Runde hoffen.

TSV Grabenstetten 2: Staiger, Brandt; Kazmaier (4), M. Joachim, Kullen (1), Ankele, Koch, Jahn, Buck (4), Brändle (1), Mosca (3), Rüggen (5), P. Joachim (1), Haase (12/7).

TSV Weilheim: Illi, Latzel; L. Banzhaf, Roth (2), S. Sigel (1), T. Sigel (1), Hartmann, B. Banzhaf (2), Klöhn, Klett (12/4), Ulmer, Stark (5/2), Stelzer (3), Negwer (4).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.