Zittersieg für den TSV Weilheim im Kampf um den Aufstieg in der Bezirksklasse

Am vergangen Sonntag traten die „Roten“ Teckstädter aus Weilheim in der Bezirksklasse gegen den Tabellensiebten aus Plochingen an. Es entwickelte sich vor heimischem Publikum in der Lindach-Sporthalle eine enge Partie in welcher dem TSV Weilheim erst kurz vor dem Schlusspfiff der wichtige Siegtreffer zum 27:26 (13:13) Endstand gelang.

Zu Beginn hatten die Hauherren die Begegnung gegen die Reserve aus Plochingen zunächst gut im Griff. Eine starke Abwehrleistung und ein exzellent aufgelegter Bernhard Illi sorgten dafür, dass sich die Hausherren von einem 4:4 über 9:6 bis hin zum 13:9 absetzen konnten. In dieser Phase gelangen vor allem Treffer aus dem Rückraum und über den Kreis. Anschließend kam jedoch ein Bruch ins Spiel des TSV Weilheim. Mehrfach wurden freie Torchancen vergeben und auch in der Abwehr schlichen sich zunehmend Unkonzentriertheiten ein. Dies wurde von den Gäste hauptsächlich in Form von Mathis Maurer immer wieder ausnutzen, welcher schließlich kurz vor dem Seitenwechsel durch einen 7-Meter-Straftwurf für den 13:13 Ausgleich des TVP sorgte. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich dann eine enge und hitzige Partie. Wie von Trainer Michael Rehkugler in der Halbzeitpause angesprochen, kamen die Gäste aus Plochingen mit sehr viel Schwung aus der Kabine und erzielten mit dem Treffer zum 13:14 die erste Führung seit der 4. Spielminute. In der 42. Minute konnte sich der TV Plochingen sogar auf zwei Tore zum 18:20 absetzen. Den Roten gelang es jedoch die Partie nochmals zu drehen. Angetrieben von Sebastian Martin, der seine Mannschaft in dieser Phase immer wieder in Führung brachte. Aber auch eine zwei-Tore-Führung drei Minuten vor Schluss sollte noch nicht das Ende sein. Den aufopferungsvoll kämpfenden Plochingern gelang mit Beginn der letzten Spielminute der Ausgleich zum 26:26. Im letzten Angriff des TSV Weilheim war es erneut Sebastian Martin, der seiner Mannschaft 23 Sekunden vor dem Schlusspfiff wichtige zwei Punkte im Aufstiegsrennen sicherte. Der letzte Angriffsversuch der Gäste führte schließlich zu keinem Torerfolg mehr. Getrübt wurde die Stimmung nach dem wichtigen Sieg durch die Verletzung von Weilheims Linksaußen Michael Bäuchle, der sich bei einer Angriffsaktion am Sprunggelenk verletzte. Eine genaue Diagnose steht jedoch noch aus. Die Begegnung wurde von Özcan Subas (TV Bünzwangen) und Magnus Adelmann (HSG Ebersbach/Bünzwangen) geleitet.

TSV Weilheim: Illi, Latzel; Stelzer (2), Roth, Sigel (1), Hartmann, Banzhaf (4), Klöhn, Klett (8/3), Martin (7), Stark (3), Bäuchle, Negwer (2).

TV Plochingen 2: Schmelzle, Eberle; Zwieb, Michler (1), Wendling, Bosch (3), Jakisch, Frank, Maurer (10/5), Hedderich (4), Tropper (1), Munz (3), Traub (4).

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.