Weilheim müht sich zum Arbeitssieg

Die Handballer des TSV Weilheim gewinnen beim Gastspiel in Esslingen ihr drittes Spiel in Folge. Nach einer durchwachsenen Leistung setzten sich die „Roten“ am Ende mit 29:26 (18:15) durch. Nachdem Zizishausen das Topspiel gegen Verfolger Reichenbach ebenfalls gewinnen konnte bleibt es an der Tabellenspitze weiterhin spannend. Die ersten drei Mannschaften trennen gerade mal zwei Zähler.

Den besseren Start in die Begegnung erwischte der Underdog aus Esslingen, welcher bereits nach drei gespielten Minuten mit 3:0 führte. Vorallem Esslingens Rückraum Hüne, Bastian Mazzoli, konnte in der Anfangsphase der Partie seinen Stempel aufdrücken. Durch schöne Kreisanspiele oder Abschlüsse aus dem Rückraum brachte er Weilheim zur Verzweiflung. Bereits nach zwölf Minuten musste Weilheims Keeper Illi schon neun mal den Ball aus dem Netz holen (9:6),und so sah sich Weilheims Coach Michael Rehkugler gezwungen seine Abwehr umzustellen – mit Erfolg. Durch die Hereinnahme des wiedergenesenen Sebastian Martin und die offensive Manndeckung gegen Bastian Mazzoli fanden die „Roten“  nun besser ins Spiel. Mit einfachen Ballgewinnen und daraus resultierenden Gegenstößen konnte man die Partie beim Stand von 10:9 binnen vier Minuten drehen und den Vorprung durch Tore von Josef Roth und einen Doppelschlag von Dominik Klett auf 13:10 ausbauen (21. Spielminute).  Mit dieser drei Tore Führung wurden beim Stand von 18:15 dann auch die Seiten gewechselt.
Nach dem Seitenwechsel brachte Youngster Dan Stelzer seine Farben erstmals mit vier Treffern in Front (21:17, 38. Spielminute). Doch die Gäste vom Neckar steckten nicht auf. Fahrlässigkeiten im Angriff brachten die Gastgeber zurück in die Partie und so war beim 22:20 (45. Spielminute) durch Esslingens Felix Fischer die Partie wieder völlig offen. Auch ein gehaltenen 7-Meter des eingewechselten Oliver Latzels sowie Tore von Martin und Negwer brachten nicht die gewünschte Sicherheit – im Gegenteil. Die Partie wurde nun auf beiden Seiten hektischer und Dario Sipic brachte die Neckarstädter nochmals brandgefährlich heran. Doch Sebastian Martin hatte was dagegen. Weilheims Topscorer stellte mit zwei Treffern in Folge beim Stand von 26:22 ( 54. Spielminute) die Weichen endgültig auf Sieg. Die tapfer kämpfenden Esslinger konnten sich kein weiteres mal aufbäumen und mussten sich am Ende knapp, aber dennoch verdient, mit 29:26 den Gästen aus Weilheim geschlagen geben.
„Hauptsache gewonnen“, so das ernüchternde Fazit von Trainer Michael Rehkugler. Um weiterhin im Aufstiegskonzert mitzuspielen bedarf es einer gewaltigen Leistungssteigerung, zu mal beim nächsten Heimspiel gegen die TG Nürtingen (Sonntag 9.2, 17.00 Uhr) die Trauben wesentlich höher hängen.
Geleitet wurde die Partie von Günter Düring, welcher auffällig unauffällig blieb und somit das Spielgeschehen unter Kontrolle hatte.

TEAM Esslingen 2: Rehberger, Schmid; Ulrich (2), Harrer (1), Schall (1), Mazzoli (10/3), Gehring, Fischer (7), Weiss, Maier (3), Timm (1), Gimoussiakakis, Sipic (1).

TSV Weilheim: Illi, Latzel; Stelzer (4), Roth (2), Sigel, B. Banzhaf (3), Klöhn, Klett (9/5), Stark (1), Negwer (4), Martin (6), Bäuchle, Hartmann.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.