Am Samstag (20 Uhr) trifft der TSV Weilheim im vorletzten Heimspiel der Saison auf den TSV Neckartenzlingen. Der TSV Weilheim muss für wahrscheinlich längere Zeit auf ihren Top-Torjäger verzichten. 

Die Ausgangslage der beiden Kontrahenten könnte nicht unterschiedlicher sein. Auf der einen Seite der TSV Weilheim, der Ligaprimus HT Uhingen-Holzhausen ein Unentschieden abrang und noch mit einem Auge auf den zweiten Tabellenplatz, der zur Aufstiegsrelegation berechtigt, schielt. Dabei sind die Weilheimer allerdings auf die Schützenhilfe Dritter angewiesen. Auf der anderen Seite der TSV Neckartenzlingen, der neun Spiele in Folge verlor und somit abgeschlagen Tabellenletzter ist. Für den TSV Neckartenzlingen ist es die letzte Chance auf den Klassenerhalt. Denn mit einer erneuten Niederlage könnten die „Neckargänse“ den Rückstand auf den ersten Nichtabstiegplatz nicht mehr aufholen - der Abstieg wäre besiegelt. Der TSV Weilheim erwartet daher einen dementsprechend motivierten Gegner. So unterschiedlich die Ausgangssituation auch sein mag, ein Selbstläufer wird die Partie auf keinen Fall.

Der TSV Neckartenzlingen ist eine äußerst unbequeme Mannschaft. Der TSV Weilheim tat sich beim 30:25 Hinspielsieg lange Zeit extrem schwer gegen die Neckartenzlinger. Erst Mitte der zweiten drehte die Mannschaft von Tom Burger das Spiel. Neben dem unangenehmen Gegner macht man sich in Weilheim hauptsächlich Sorgen um Timmy Hiller. Unter der Woche erhielt der TSV Weilheim die Hiobsbotschaft, wonach beim Rückraumspieler der dringende Verdacht auf eine Infektion mit dem „Pfeifferschen Drüsenfieber“ bestehe. Daher wird er seiner Mannschaft definitiv am Wochenende fehlen. Sollte sich die ärztliche Diagnose bewahrheiten, ist eine schnelle Genesung und eine etwaige Rückkehr in dieser Saison unwahrscheinlich. Dem TSV Weilheim fehlt somit der Top-Torjäger und ein wichtiger Abwehrspieler. Mit der Erkrankung von Timmy Hiller verschlimmert sich die Weilheimer Personalsituation weiter. Insgesamt stehen Weilheims Trainer Tom Burger nur noch vier gelernte Rückraumspieler zur Verfügung. Aller Voraussicht nach wird Florian Braun für Timmy Hiller in der Startformation stehen.

TSV Weilheim: Illi, Müske - T. Sigel, F. Zettl, Seyferle, Auweter, Braun, Klett, S. Sigel, D. Zettl, Klein, Banzhaf, Reimann

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.