Verfolgerduell in der Handball Bezirksliga

Zum Rückrundenauftakt in der Bezirksliga Esslingen-Teck gastieren die Weilheimer Handball am Samstag um 20:00 Uhr bei der HSG Leinfelden/Echterdingen. Damit beginnt die Rückrunde mit dem Aufeinandertreffen des zweit- und drittplatzierten gleich mit einem Knaller. Ohnehin ist das Auftaktprogramm der Weilheimer für die zweite Saisonhälfte knüppeldick.

Im Anschluss an die erste Partie empfängt man den TSV Dettingen/Erms, um eine Woche später das Derby in Lenningen anzutreten. Tabellarisch sind also bereits die ersten drei Partien des Jahres kriegsentscheident. Gelingt es mit einem positiven Ergebnis eine starke Hinrunde zu krönen ist die Verteidigung von Platz zwei bis zum Saisonende in greifbarer Nähe, doch dazu müssen sofort Topleistungen abgerufen werden.

Die HSG kassierte, nach enttäuschender Angriffsleistung, zu Saisobeginn eine herbe 17:24 Niederlage in Weilheim. Im Nachhinein war dies wohl ein heilender Weckruf für das Team von Trainer Neukamm, denn im Anschluss verlor man lediglich noch gegen Uhingen und Dettingen. Geht es also nach Minuspunkten, würde die HSG momentan sogar vor den Weilheimern auf Platz zwei stehen. Dies dürfte sicher auch das ausgegebene Ziel auf den Fildern sein und lässt sich wunderbar mit der Revanche für die Auftaktpleite verbinden.

Beim TSV Weilheim haben sich derweil die Routiniers Müske und Fehringer in das Krankenlager verabschiedet. Bastian Fehringer wurde vor Weihnachten am Meniskusoperiert, eine Rückkehr auf's Parkett noch diese Saison wird schwierig. Und Alexander Müske hat sich in Dettingen/Erms am kleinen Finger verletzt, was sich bei näheren Untersuchungen als Bruch entpuppt hat und einen Gips notwendig werden lies. Für ihn wird Mark Sigel als Ersatz im Tor mit nach Leinfelden reisen.

Für den TSV beginnt nun mit der Partie in Leinfelden ein richtungsweisender Monat. Auch wenn mit HT Uhingen/Holzausen der ware Gewinner der ersten Partie bereits feststeht, muss das Team von Trainer Burger die Hinrundenleistung nun bestätigen. Im Kampf um die Plätze hinter dem Ligaprimus will man möglichst lange mitmischen. Einen wichtigen Grundstein dazu kann bereits im ersten Spiel des Jahres legen.

TSV Weilheim: Illi, M. Sigel - F. Zettl, T. Sigel, Seyferle, Banzhaf, Auweter, Hiller, Braun, Klett, S. Sigel, D. Zettl, Klein.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.