Damen 2 mit drittem Sieg nach vier Spielen auf Platz 2

Beim zweiten Heimspiel der Saison gewinnen die Weilheimer Damen 2 nach wechselhaftem Spielverlauf mit 24:20 gegen den Bezirksklasseabsteiger TSV Urach 2 und demonstrieren damit ihre Spielstärke in eigener Halle.

Bei dieser Partie galt es, die verpasste Chance in Filderstadt zu verdauen und an die letzte Viertelstunde des vergangenen Spiels anzuknüpfen. Das Trainerteam Reehten/Klöhn appellierte an die Mannschaft, dass man gegen Urach über 60 Minuten die geforderte Spielstärke und das gewünschte Tempo aufs Parkett bringen muss. Leider verliefen die ersten Sekunden des Spiels für die Gastgeberinnen sehr unglücklich, denn man musste schon nach 19 Sekunden durch die Verletzung von Lena Sigel einen herben Rückschlag einstecken. Verunsichert verpasste man so den Einstieg ins Spiel und konnte erst nach 5 Minuten mit einem Tor durch die gut aufgelegte Julia Koser ins Spiel finden. Nun ließ man sich das Ruder nicht mehr aus der Hand nehmen, verwandelte herausgespielte Chancen sicher und konnte schließlich beim Spielstand von 14:9 in die Kabinen gehen.
 
Die Halbzeitansprache der Trainer fiel dieses Mal kurz aus. Man spielte nicht die wie bisher „typische erste Halbzeit“, sondern kam trotz des Rückschlags gut ins Spiel und konnte zeigen, was man kann. Nun galt es in der zweiten Hälfte das Tempo weiterhin hoch zu halten und so im Verband zu spielen, wie man es bisher gezeigt hatte.
 
Während die Weilheimerinnen die ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit unkonzentriert und hektisch agierten, ließ man die Gäste unnötig auf einen 2-Tore-Abstand herankommen. Allerdings verlief das weitere Spiel zu Gunsten der Limburgstädterinnen. Man zeigte durchgehend eine starke und gemeinschaftliche Abwehrleistung, verstärkt durch Viktoria Slavulj, die viele durchgekommene Bälle entschärfte, und versenkte den Ball von allen Positionen im Uracher Tor. So endete die Partie mit einem verdienten 24:20-Heimsieg und einem damit gewonnenen zweiten Tabellenplatz.
 
Die Damen 2 wollen nun weiter an der Tabellenspitze kratzen und hoffen am Sonntag, den 30.10.2016 um 14:45Uhr in der Grabenstettener Falkensteinhalle auf lautstarke und zahlreiche Unterstützung.
 
TSV Weilheim 2: V. Hohler, V. Slavulj – L. Tremmel, U. Diez (3), X. Veith (2), K. Karban (6/4), N. Sigel (1), R. Glaab, K. Gall (2), J. Koser (5), L. Sigel, C. Fischer (3), A. Heid (2), A. Breuninger.