Für die Weilheimer Bezirksliga-Handballer steht heute das letzte Saisonspiel 2021/22 an. Die „Roten“ sind zu Gast bei den „Hexabanner“-Reservere in Wolfschlugen. Während sich für die Weilheimer wohl nichts mehr an der Tabellenkonstellation ändert, entscheidet der Ausgang dieser Partie darüber, ob Wolfschlugen die Saison auf dem vierten oder fünften Platz beendet. Spielbeginn ist um 20.15 Uhr in der Sporthalle am Sportzentrum.

Nachdem sich die „Roten“ am letzten Freitag nach einer ordentlichen Leistung und großem Kampf gegen den vorzeitigen Bezirksligameister EK Bernhausen nach einer Halbzeitführung am Ende mit 25:26 (13:10) geschlagen geben mussten, sanken die Chancen die Saison auf dem zweiten Tabellenplatz zu beenden auf ein Minimum. Dazu dürfte die HSG Ermstal in ihren letzten beiden Partien gegen den TB Neuffen und gegen den TSV Grabenstetten nur noch maximal einen Punkt holen. Die Württembergliga-Reserve des TSV Wolfschlugen spielt eine solide Saison und steht aktuell auf dem vierten Tabellenplatz direkt hinter den Weilheimern. Das Hinspiel in der Lindach-Sporthalle gewannen die „Hexabanner“ denkbar knapp mit 25:24. Jedoch würde ein erneuter Sieg gegen den TSV Weilheim keine Verbesserung des Tabellenplatzes mit sich bringen. Sollte den „Roten“ allerdings eine Revanche gelingen, würde das für den TSV Wolfschlugen bedeutend, dass sie die Saison doch noch hinter dem tus Stuttgart auf dem fünften Platz beenden. Auf Weilheimer Seite wird die Partie heute für Torhüter Bernhard Illi und Rückraumspieler Benjamin Banzhaf die vorerst letzte für die erste Herrenmannschaft des TSV Weilheim sein. Banzhaf wird kürzertreten und die zweite Mannschaft unterstützen, während Illi sich erstmal komplett aus dem Spielbetrieb zurücknehmen möchte. Verzichten muss Trainer Marcus Graf auf Marco Melo und auf den verletzten Michael Bäuchle.

TSV Weilheim: Illi, Latzel; Hartmann, Banzhaf, Roth, Seyferle, Stelzer, Klett, Martin, Müller, Negwer, Stark, Ziegler.